Retten - Löschen - Bergen - Schützen

 

 

 

Bilder und Text - von Barbara Enders -

Gott zur Ehr´, dem nächsten zur Wehr

Segnung des neuen Feuerwehrfahrzeuges in Oberweißenbrunn

Oberweißenbrunn (ara) Vor der Segnung des  neuen Fahrzeuges der Feuerwehr Oberweißenbrunn wurde es bereits ausgiebig getauft. „Wie kann es anders sein, dieses Wetter haben wir immer", kommentierte Bernd Abert, der Kommandant der Oberweißenbrunner Feuerwehr das Regenwetter pünktlich zu Beginn der Feierlichkeiten rund um das Dorfgemeinschaftshaus DGH.

Erst im Jahre 2013 hatte Abert den Antrag für finanzielle Unterstützung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges gestellt und freute sich, dass so kurze Zeit später dieses Auto angeschafft werden konnte. So dankte er auch ausdrücklich den Verantwortlichen der Stadt Bischofsheim und ihren Stadträten, von denen einige zu Segnung nach Oberweißenbrunn gekommen waren, für den reibungslosen Ablauf bei der Anschaffung des Fahrzeuges.

Ein großes Dankeschön richtete Bernd Abert auch an die Feuerwehr von Eussenhausen. Als bekannt wurde, dass beide Wehren ein neues Fahrzeug suchten, koppelten sie ihre Suche und konnten aufgrund der gemeinsamen Bestellung von zwei bau- und ausrüstungsgleichen Fahrzeugen nochmals zehn Prozent mehr auf den in Aussicht gestellten Förderbetrag erhalten. „Im Laufe dieser Zeit hat sich zwischen unseren Wehren eine gute Freundschaft entwickelt", berichtete Abert.

Natürlich waren einige Vertreter der Eussenhausener Wehr zum Festabend gekommen, der mit einer Kirchenparade, begleitet von der Oberweißenbrunner Musikkapelle, und einem Gottesdienst begann.

Zudem hatten sich die Oberweißenbrunner weitere Feuerwehrgäste eingeladen.

Der 1. Vorsitzende Alfred Stary freute sich über den Besuch vom Patenverein Edelzell, den Wehren aus Gersfeld, Rodenbach, Büdingen, Oberbach, Wildflecken, Oberwildflecken sowie den Abordnungen der Bischofsheimer Stadtteile Wegfurt, Haselbach, Frankenheim und Bischofsheim.

Kreisbrandrad Stefan Schmöger und Kreisbrandinspektor Michael Omert hatten sich ebenfalls im nördlichsten Ortsteil von Bischofsheim eingefunden.

Pfarrer Manfred Endres segnete das neue Fahrzeug, das blumengeschmückt vor der Fahrzeughalle abgestellt war. Die Gäste samt Festbesuchern standen während des Festaktes, vor dem Regen geschützt, in der Fahrzeughalle.

Der 2. Bürgermeister Bischofsheims Georg Seifert übergab mit einem Grußwort  den Fahrzeugschlüssel und betonte, dass gutes Werkzeug zu einem guten Handwerk gehöre .

Kreisbrandrat  Stefan Schmöger erinnerte in seiner kurzen Ansprache, dass es in diesem Jahr bereits das zweite Fahrzeug sei, das im Stadtbereich Bischofsheims übergeben werden könne und dankte den Verantwortlichen der Stadt für die Unterstützung der Feuerwehren.

Ewald Reulbach gratulierte als Vertreter des Wintersportvereines WSV Oberweißenbrunn und betonte, dass es für die Bürger beruhigend sei, dass die Freiwillige Feuerwehr das ganze Jahr zur Verfügung stehe.

Die Vereine des Dorfes residieren gemeinsam unter einem Dach im DGH, das erst vor einigen Jahren mit viel Eigenleistung der Oberweißenbrunner erstellt wurde. Dadurch dass hier bereits eine große Leiter vorhanden war, wurde der Bereich des Feuerwehrhauses etwas größer geplant, was sich jetzt bei der Anschaffung des neuen Feuerwehrautos als großer Vorteil erwies. Andere Wehren müssen ihre Fahrzeughallen mit baulichem Aufwand erweitern, da sie für die neuen größeren Fahrzeuge zu klein sind, die Oberweißenbrunner konnten einfach das neue an den Platz des alten Autos stellen.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten schloss sich ein unterhaltsamer Abend im Festzelt an. Die bekannten und beliebten „Oldtimer", liebevoll von den Oberweißenbrunnern „Oldies" genannt, spielten auf, reine und unverfälschte Musik ohne Einspielung aus der Konserve, wie sie es selber immer betonen.

Bevor jedoch auch die Oberweißenbrunner Feuerwehrleute Zeit zum Feiern hatten, wurde das neue Fahrzeug wieder in der Halle eingeparkt und einsatzbereit gemacht.

 

 

Samstag, 18. Mai 2024

Design by LernVid.com