Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Im laufe der Jahreshauptversammlung, wurde Robert Vorndran für seinen langjährigen Einsatz für die Feuerwehr Oberweißenbrunn zum Ehrenmitglied ernannt.

1968 trat er in die Feuerwehr ein. Von 1982 bis 1988 war er stellv. Kommandant, von 1988 bis 1996 1. Kommandant der Oberweißenbrunner Feuerwehr. Seit 2006 bis heute ist er Sprecher der passiven und fördernden Mitglieder. Mit erreichen der Altersgrenze im Jahr 2013 schied er aus dem aktiven dienst aus und ist seither passives Mitglied.

Zur Feuerwehr gehören 46 aktive Männer, eine Dame und 23 Jugendliche. Kommandant Bernd Abert hob vor allen den hohen Stand an Jugendlichen hervor. Acht Einsätze hatte die Oberweißenbrunner Feuerwehr im vergangenen Jahr zu bewältigen, darunter die Höhenrettung eines Paragliders und zwei Verkehrsunfälle an der oberen Kreuzung.

Elf Übungen wurden absolviert, sechs für den Brandeinsatz, zwei zur technischen Hilfeleistung und eine Erste-Hilfe-Auffrischung. Abert betonte die Notwendigkeit von Übungen, was für die persönliche Ausbildung und die gute Zusammenarbeit im Einsatz notwendig sei. Sein Wunsch: " Wenn man ja zur Feuerwehr sagt, dann auch richtig.

Im Sommer bekommt die Feuerwehr Oberweißenbrunn ein neues Fahrzeug. Abert berichtete von der Auftragsabwicklung. Anfang September sei die Segnung des Fahrzeugs vorgesehen.

Ein Dank ging an die Stadt Bischofsheim für die Unterstützung sowie an Bernhard und Ulla Kleinhenz für die gute Zusammenarbeit.

Sigmund Zachmann tritt von der aktiven in die passive Wehr über. Gottfried Roth, langjähriger Gruppenführer ist mit dem Erreichen des 63. Lebensjahres ebenfalls in die passive Wehr übergetreten. Zu Kassenprüfer wurden Sandra Graumann und Susanne Abert wiedergewählt. Als Vertrauesleute wurden Patrik Vorndran und Bernhard Eisenmann wieder neu gewählt.

Jürgen Vorndran, Thomas Abert und Thomas Schäfer haben sich einer Atemschutzfortbildung unterzogen. Kevin Back,        Philipp Graumann und Julian Eisenmann nahmen an einem Funklehtrgang teil. Joachim Schaupp,  Claus Peter Schaupp,             Markus Vorndran und Thomas Abert habwn einen Auffrischungslehrgang für Maschinsten absolviert.

Über die Atemschutztruppe berichtete Florian Stary. Sieben Übungen wurden absolviert. Insgesamt gehören 14 Atemschutz-Geräteträger zur Feuerwehr Oberweißenbrunn.

Jugendwart Patrik Traverso berichtete von 10 Übungen, der Teilnahme am Feuerwehrpokal in Ostheim,dem Feuerwehr-Zeltlager und em wissestest. Neu aufgenommen wurde Timo Tönjann.

Für 2015 sind wieder Leistungsprüfungen vorgesehen, außerdem soll die Funkausbildung verstärkt werden.

Vorsitzender Alfred Stary berichtete von der Reifenwechselaktion, die zweimal jährlich durchgeführt werden. Ein Dank an die Helfer. Bewährt habe sich auch das Einsammeln der Weihnachtsbäume durch die Jugenfeuerwehr. Bei Arbeiten an der Grillhütte habe die Feuerwehr auch mitgeholfen. Aktuell gehören zum Feuerwehrverein 132 Mitglieder.

Lob gab es vom Bürgermeister Udo Baum wie auch vom Kreisbrandrat Stefan Schmöger. Als eine "super Truppe" wurde die Oberweißenbrunner Feuerwehr bezeichnet, wo es in allen Belangen stimme.

Text: Marion Eckert - Rhön-Saalepost

Bild: Alfred Stary                 

Samstag, 18. Mai 2024

Design by LernVid.com